Ein Einsatz geht unter die Haut

Die ehrenamtlichen Helfer des Technischen Hilfswerks Erlangen spenden Blut beim Roten Kreuz

17.04.2012 Erlangen – Der Ortsverband des THW Erlangen rückte am Dienstag zu einem besonderen Einsatz aus. Insgesamt 19 Kameraden und Kameradinnen folgten dem Aufruf des Vorstandes zu einer Blutspende beim Bayerischen Roten Kreuz Erlangen. Unter den Spendern waren auch zehn Erstspender. Die ehrenamtlichen Helfer des BRK staunten nicht schlecht, als eine ganze Busladung Männer und Frauen in blauen Uniformen geschlossen zur Spende kamen.

„Spende Blut, rette Leben!“, so wirbt das Bayerische Rote Kreuz um neue und alte Spender. Täglich werden in Bayern 2400 Blutkonserven benötigt.

Vor allem Krebspatienten gehören zu den Bedürftigen. Die Rettung und der Schutz von Menschenleben sind auch der zentrale Auftrag des THW. Vielen ehrenamtlichen Helfern ist dies eine Herzensangelegenheit, für die sie gerne ihre Freizeit aufgeben. Daher ließen sich die Helfer nicht lange bitten und meldeten sich zahlreich für diesen speziellen Einsatz.

Viele Helfer des OV Erlangen haben schon in Einsätzen Menschen gerettet, vor Gefahren beschützt oder nach Unfällen und Katastrophen dringend benötigte Hilfe geleistet. Die meisten hatten jedoch trotzdem ein mulmiges Gefühl in der Magengegend, als es daran ging den kleinen Stich zu setzen, der dutzenden Menschen täglich das Leben rettet. Beim gemeinsamen Essen der Kameraden nach der Spende im BRK Gebäude waren aber alle schon wieder zu Scherzen aufgelegt.

Stefan Dietrich (32 Jahre, Helfer), einer der ersten Spender beim Termin, hatte die Idee nach seiner Erstspende Anfang des Jahres. Beim Stöbern in einer Broschüre fiel ihm auf, dass in den Landkreisen Erlangen und Erlangen-Höchststadt nur drei Prozent der Bevölkerung als Spender registriert sind. Zu wenige, wie er fand. Er sprach den Ortsvorstand an. Schon zwei Wochen später standen die Organisation und der Termin.

Für die Planung zeichnete sich Karl Fleisch (31, Zugführer) verantwortlich. Fleisch betonte gegenüber anwesenden Pressevertretern „Das THW ist für Menschen da, bei Hochwasser, Sturm, Unfällen – Helfen zu wollen ist dabei die Motivation der meisten Ehrenamtlichen im Verband. Die Blutspende traf daher bei uns allen auf einen Nerv. Das zahlreiche Erscheinen meiner Kameraden freut mich besonders.“

Der Ortsverband des THW Erlangen wird nun in regelmäßigen Abständen zur Blutspende ausrücken. Das Helfen liegt den Männern und Frauen des THW einfach im Blut.

Mehr Infos
Website des Ortsverbandes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *